Home » Fortbildung für Kampagnen-Macher

Fortbildung für Kampagnen-Macher

Wo kann ich Kampagnenarbeit lernen? Wie finde ich eine Weiterbildung oder ein Training für Campaigning? Die Nachfrage nach Fortbildung für Kampagne-Macher ist groß, aber das Angebot ist – gerade im deutschsprachigen Raum – überschaubar. Wir haben in dieser kommentierten Linkliste Fortbildungen, Trainings, Konferenzen und Mailinglisten zusammengestellt, um Campaignern Anlaufstellen für Weiterqualifizierung, Unterstützung und Vernetzung zu bieten.

Ergänzungen, Erfahrungsberichte und Korrekturen sind herzlich willkommen, entweder als Nachricht an uns oder als Kommentar ganz unten.

Teilnehmer diskutieren bei der re:campaign 2015 (Foto: recampaign/ Flickr)
Teilnehmer diskutieren bei der re:campaign 2015 (Foto: recampaign/ Flickr)

Fortbildung und Trainings

Campaign Boostcamp Deutschland
Trainingsprogramm für die neue Generation von Campaigner*innen. Talentierte Aktivist*innen und Young Professionals aus zivilgesellschaftlichen Organisationen lernen gemeinsam wie Kampagnen entwickelt, organisiert und gewonnen werden. Das Programm besteht aus einem einwöchigen Seminar, mehreren Folgetreffen und einem einjährigen Mentoringprogramm. Ähnliche Kurse gibt es auch in der Schweiz (nächster Kurs im Sept. 2016), in Großbritannien und weiteren Ländern.

Campaigning Academy
Die Agentur der Kampagnenprofis Julius van de Laar und Volker Gassner bietet regelmäßig 2-Tages-Seminare zu Kampagnenthemen in Berlin an sowie Inhouse-Beratung.

The Changer Academy
Der selbstbetitelte “Easyjet der Workshop-Welt” bietet eine Reihe günstiger Workshops in Berlin zu verschiedenen Themen sozialer Organisationen, z.B. Erfolgreiches EU-Fundraising, Social Media Marketing und Strategieentwicklung oder Einführung in die PR.

Open Campaigns Camp
Im Juli 2015 hatte das Mobilisation Lab von Greenpeace nach Berlin eingeladen um über Campaigning zu sprechen. 70 internationale Campaigner aus 20 Organisation haben das in 80 Sessions gemacht. Hinter dem Link verbirgt sich sehr viel Dokumentation.

Mobiles X Mobilisation
Analog zum Open Campaigns Camp fand vom 27.-29.10.2015 in Berlin ein Camp des Mobilisation Labs statt, das sich speziell um die Rolle von SMS und Smartphones in Kampagnen dreht.

Berlin Social Academy
Eine Initiative von Berliner Unternehmen, die ihr Wissen an zivilgesellschaftliche Organisationen weitergeben, z.B. erklärt ein Journalist der B.Z., wie man eine Pressemitteilung schreibt und ein Werber, wie Content Marketing funktioniert. Hat 2015 zum dritten Mal stattgefunden.

Deutsche Presseakademie
Im Seminarprogramm der DEPAK finden sich immer ein- oder zweitägige Workshops mit renommierten Referenten zu Kampagnenthemen. Nicht günstig.

Green Campus
Die Weiterbildungsakademie der Heinrich-Böll-Stiftung bietet immer wieder offene Seminare zu Kampagnenthemen (z.B. Online-Kommunikation, Kommunikationstraining, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), aber auch sehr gute „Bestellseminare“ (In-House-Beratung).

LEAD (Mercator Capacity Building Center for Leadership & Advocacy) 
In diesem Trainingsprogramm, das sich an angehende Führungskräfte richtet, finden sich kampagnenrelevante Themen wie Medientraining, Pressearbeit oder Storytelling.

Kurs Zukunftspiloten (ZuPi)
Ein bißchen wie das Campaign Boostcamp (s.o.) für die Umweltbewegung. Bei diesem Weiterbildungsprogramm lernen Umweltaktivisten in sechs Seminaren über zehn Monate Methoden des umweltpolitischen Engagements. Nach dem Kurs bleibt man Mitglied des Alumni-Netzwerks. Wann der nächste Kurs startet, ist derzeit ungewiss.

Datenschule der Open Knowledge Foundation
Die Open Knowledge Foundation Deutschland richtet sich mit seiner Datenschule an gemeinnützige Organisationen. Innerhalb einer Zusammenarbeit von ca. drei Monaten werden Workshops und individualisierte Trainings durchgeführt, um die Nutzung von Daten, z.B. im Campaigning zu verbessern.

Impuls Kampagnenwerkstatt
Die Kampagnenwerkstatt taucht bei der Suche nach einer Fortbildung für Kampagnen-Macher auf jeden Fall auf. Leider hat dieser Kurs zur Campaigner-Ausbildung nur eineinhalb Mal stattgefunden. Inhalt war nicht nur die Wissenvermittlung sondern das gemeinsame Ausprobieren an einer realen Kampagne. Eine Wiederaufnahme ist nicht geplant.

Christoph Schott (Avaaz) gibt ein Training beim Campaign Boostcamp 2015, einer Fortbildung für Kampagnen-Macher (Foto: Andi Weiland, www.andiweiland.de)
Christoph Schott (Avaaz) gibt ein Training beim Campaign Boostcamp 2015, einer Fortbildung für Kampagnen-Macher (Foto: Andi Weiland, www.andiweiland.de)

Konferenzen

Bei den genannten Konferenzen findet man meist nicht den Vortrag “So funktioniert Campaigning”, dafür stehen Vernetzung, Inspiration, Austausch von Erfahrungen sowie Fachdebatten zu Einzelaspekten auf der Tagesordnung.

re:campaign
Bei dieser jährlich unregelmäßig in Berlin stattfindenden Konferenz geht es um “Strategien für die digitale Zivilgesellschaft”. Das Programm ist nicht begrenzt auf Kampagnen, sondern eine Mischung aus Trainings, Debatten und Visionärem. Nächster Termin im März 2018. Es gibt alle Vorträge aus den Vorjahren als Audiomitschnitt.

eCampaigning Forum (ECF)
Seit mehr als zehn Jahren treffen sich im März oder April die Top-Online-Campaigner v.a. aus dem angelsächsischen Bereich in Oxford (UK) zum Austausch. Es gibt alle Vorträge von vergangenen Konferenzen als Video.

eCampaigning Forum Europe
Der kleine Bruder des ECF in Kontinentaleuropa fand 2015 erstmals in Deutschland statt. Meist im Oktober treffen sich Onliner an einem Ort in Berlin oder Umgebung, um über Campaigning und Marketing zu diskutieren und zu lernen.

CAMP15
Inspiriert von der re:campaign und dem ECF fand am 29./30.10.2015 erstmals das CAMP15 in den Niederlanden statt.

labtogether
Konferenz von betterplace zu “digitalen Innovations fürs Gute” in Berlin. Vorträge und Workshops rund um den Themenkomplex “Digitales & Soziales”. Nächster Termin: 20.11.2015.

Webinare

ConnectingHelp hat 2015 eine Reihe mit 14 Webinars unter der Überschrift „Spenderansprache, -gewinnung und -bindung“ angeboten . Zahlreiche Themen sind auch als Fortbildung für Kampagnen-Macher sehr relevant, z.B. Pressearbeit, Videos für Non-Profits oder „Warum gute Bilder entscheidend sind”.

Mailinglisten und Newsletter

share@recampaign.de 
Mailingliste der re:campaign (siehe oben). Nicht sehr aktiv, es werden nur sporadisch Fragen oder Jobangebote gepostet.

ECF Mailingliste
Die Mailingliste des eCampaigning Forum (siehe oben) zählt zu den besten Fach-Ressourcen, die für Online-Aktivisten gibt. Das E-Mail-Aufkommen ist sehr hoch, freitags Jobangebote.

Mobilisation Lab 
Der Kampagnen-Think-Tank von Greenpeace (und Freunden von Greenpeace) verschickt regelmäßig Infos zu spannenden, aktuellen Kampagnen weltweit, erlaubt den Blick hinter die Kampagnenkulissen und reicht das ganze um internationale Stellenangebote an. Sehr gut und sehr empfehlenswert!

campaigner’s tips. Pick of the Week. 
Wöchentlicher Newsletter der österreichischen Agentur Pick & Barth mit Tipps für (Online-) Campaigner.

Fortbildung für Kampagnen-Macher an Hochschulen

Eine wissenschaftliche Ausbildung in Aktivismus ist eine merkwürdige Vorstellung. Entsprechend ist uns kein Bachelor- oder Masterstudiengang in Campaigning in Deutschland bekannt. Am ehesten finden sich kampagenenrelevante Elemente in Studiengängen der Bereiche Politische Kommunikation (Übersicht von NapoKo), Public Policy, Non-Profit-Management (Übersicht), CSR oder Kommunikation/Medien.

 

Welche erstklassigen Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote für Campaigning (v.a. im deutschsprachigen Raum) fehlen auf dieser Liste? Welche Erfahrungen habt ihr mit den genannten Angeboten gemacht? Wir freuen uns auf Feedback und Hinweise in den Kommentaren.

 

2 comments

  1. Kay Schulze says:

    Hallo!

    Herzlichen Dank für die umfangreiche und sehr hilfreiche Zusammenstellung! Da war so einiges dabei, was ich noch gar nicht kannte.
    Ggf. könnte noch die Attacademie ergänzt werden: Vergleichbar den Zukunftspiloten, aber mit Fokus auf Globalisierungskritik. Jahr für Jahr wechseln sich dort mal mehr inhaltlich mit mal mehr aktivistisch geprägten Kurszyklen ab. Mehr Infos hier: http://www.attac-netzwerk.de/attacademie

    Kollegiale Grüße
    Kay

  2. Daniel says:

    Hallo,

    zunächst vielen dank für die wirklich gute Auflistung! Diese gebe ich gern weiter.

    Zu ergänzen wäre sicher noch die Linke Medienakademie, auf der mittlerweile 2 Mal jährlich verschiedene Weiterbildungen zur Medienkompetenz und bspw. Agenda-Setting, Kampagnen- und Pressearbeit gerade auch für Aktivist*innen angeboten werden:

    http://www.linkemedienakademie.de/

    Am Ende der letzten Lima gab es bspw. auch die Tagung konzernprotest.de

    Gruß Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *