Home » 8 Facebook-Funktionen und Benchmarks, die Campaigner kennen sollten

Teilnehmer/innen der re:campaign Konferenz im Mai 2013 in Berlin.
Kampagnen- und Social-Media-Expert/innen von NGOs treffen sich bei der re:campaign in Berlin (Foto: Jörg Farys/ DIE.PROJEKTOREN).

8 Facebook-Funktionen und Benchmarks, die Campaigner kennen sollten

Wie schnell sollte meine Facebook-Seite wachsen? Wie erreiche ich die die richtigen Leute? Lohnen sich Werbeanzeigen auf Facebook? Acht praktische Funktionen und Benchmarks für Facebook-Campaigner und Social Media Manager.

Wachstum von NGO-Seiten: Die Fanzahlen von Nonprofits-Seiten wachsen im Durchschnitt pro Woche um 0,61%, hat fanpage karma herausgefunden. Wenn viele Fans Eure Inhalte liken, sharen und kommentieren, wächst die Seite schneller. Überlegt also, was Eure Fans mögen und bereitet Inhalte entsprechend auf!

Teilnehmer/innen der re:campaign Konferenz im Mai 2013 in Berlin.
Kampagnen-Konferenz re:campaign im Mai 2013 (Foto: Jörg Farys/ DIE.PROJEKTOREN).

Wichtige Inhalt für die richtigen Leute: Die meisten Organisation kennen mittlerweile die Funktion des „Targeting“, mit dem ein Beitrag bspw. nur Fans in einer bestimmten Region gezeigt wird. „Targeting“ ist jetzt auch bei Facebook-Veranstaltungen möglich. Hoffentlich verstopfen dann nicht mehr Beiträge wie „Am Sonntag ist unser Arbeitskreis XY beim Sommertrödel auf dem Willy-Brandt-Platz in Rendsburg“ meine Timeline.

Diese Graph Search Abfrage ergab 9 Treffer. Und sie ist noch harmlos...
Lasst Euch findenBenutzt #Hashtags in den Posts, damit Eure Inhalte gefunden werden können. Dieses Feature hat das Potenzial für Organisationen – und ist weniger PRISMatisch als die neue Graph Search.

Facebook-Statistiken zeigen, wann die Fans einer Seite online sind
Die neuen Facebook-Statistiken erlauben Seiten-Admins grafische Einblicke über das Verhalten der Fans.

120 Minuten Aufmerksamkeit: Nach zwei Stunden hat ein Facebook-Post drei Viertel seiner Gesamtreichweite erreicht. Um viele zu erreichen, ist es also wichtig zu posten, wenn die eigenen Fans online sind (Studie von Wisemetrics via allfacebook.com). Letzteres zeigen die neuen Seitenstatistiken unter „Beiträge > Wenn Deine Fans online sind“ – zumindest ein bisschen.

https://www.facebook.com/kampagne20/posts/10153121979905463

Herausragende Post auf der Webseite einbinden: Für Nonprofits sehe ich den Sinn zwar nicht so richtig, aber es ist möglich – wie ihr seht. Für WordPress-Blogs gibt es ein schönes Plugin.

Lohnt sich Werbung? Anzeigen von Nonprofit-Organisationen erreichen (in den USA) im Durchschnitt eine CTR von 0,205% und führen in 0,4% der Fälle zu einem „Like“ der eigenen Seite. Anzeigen kosten pro Klick 0,19$, ein „Like“ kostet etwa 0,38$. Liegt Deine Organisation auf Kurs? (Studie via futurebiz.de). Hier gibt’s übrigens eine aktuelle Übersicht aller 24 derzeitigen Werbeformate.

Die Grenzen des Wachtsums: Je mehr Fans eine Facebook-Seite hat, desto geringer ist die (organische) Reichweite und die Interaktion mit dem Beitrag. Konkret: Facebook-Seiten mit weniger als 10.000 Fans erreichen mit einem Post durchschnittlich 21,2% der Fans, also 2.120 (Engagement von 6,1%). Seiten mit mehr als 100.000 erreichen nur 10,2% (Engagement von 4,2%). Die Zahlen errechnet agorapulse.com regelmäßig, ähnliche Tendenzen haben auch quintly.com und fanpage karma ausgemacht. Klingt nach Hase und Igel und spricht dafür, nicht nur das Ziel „Mehr Fans“ zu verfolgen.

VIP-Fans erkennen: Mit der Browser-Erweiterung „FB für Community Manager“ sieht man auf einen Blick die Historie einer Fan-Schaft. Das Tool stellt alle Kommentare und Nachrichten eines Fans übersichtlich zusammen. Wenn sie auch noch Likes und Shares zählt, was laut der Entwickler auf der to-do-Liste steht, wird das Tool unverzichtbar (entdeckt via allfacebook.com).

Likealyzer: Nettes Analyse-Tool, das Admins einen ersten Hinweis gibt, wie eine die Facebook-Seite optimiert werden könnte.

 

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *