Kampagne 2.0

Modernes NGO-Campaigning

greenpeace-international

Die neuen Facebook-Seiten: für NGOs und Kampagnen

| Keine Kommentare

Facebook hat seinen Fanseiten eine größere Überarbeitung gegönnt, die ab März automatisch zum Standard wird. Viele Funktionen sind dazu gekommen und vieles davon kann gerade auch von NGOs gut genutzt werden. Doch was genau ist neu bei den Facebook-Seiten? Wir haben eine kleine Zusammenfassung der wichtigsten Funktionen aufgeschrieben.

Zunächst einmal gibt es nun eine eigene Ansichten für Administratoren, sprich die sehen Dinge, die der normale Besucher/Fan einer Facebook-Seite nicht sieht. Dies sind unter anderem Statistiken und Tipps für den Administrator, wie er Facebook noch besser nutzen kann (insbesondere versucht Facebook hier Anzeigen zu verkaufen). So sieht zum Beispiel diese Seite für Kampagne2.0 aus:

Für den Besucher/Fan ändert sich die Ansicht und der Aufbau der Seite ebenfalls sehr deutlich. Wie bei privaten Profilen findet sich jetzt zentral oben eine Leiste aus fünf Fotos und die Navigation ist aus den Tabs rechts unter das Logo der jeweiligen Seite gewandert. Facebook verspricht sich hierdurch mehr Aufmerksamkeit für die Navigation, da der Besucher diesen Ort der Navigation eher gewohnt ist. In der rechten Spalte finden sich nun Hinweise darauf wie man mit der jeweiligen Seite interagiert, sprich wer von meinen Freunden auch Fan dieser Seite ist und welche ähnlichen Seiten mir gefallen.

Doch neben dieser auffälligen Änderungen gibt es noch weitere: so ist zum Beispiel das Logo der Seite nur noch 180 Pixel breit. Die Höhe ist auf maximal 540 Pixel beschränkt. Das vorhandene Logo wird automatisch angepasst.

Wirklich toll sind aber zwei ganz neue Funktionen: zum Einen werden Administratoren nun automatisch bei Kommentaren zu ihren Beiträgen per e-mail informiert. Das minimiert die Notwendigkeit seine eigene Seite ständig zu beobachten. Zum Anderen gibt es nun die Funktion Facebook unter dem Seitennamen zu verwenden. Sprich als Administrator kann ich auf fremden Seiten nun nicht mehr nur unter meinem eigenen, sondern auch unter dem meiner Organisation kommentieren bzw. posten. Ein gutes Tool um auch als Organisation in Diskussionen einzugreifen oder aber auch Werbung für die eigene Arbeit zu machen.

Im Sinne der Transparenz ebenfalls schön: man kann alle Administratoren der Seite öffentlich anzeigen, so dass die Besucher/Fans wissen, wer denn hinter der Seite steht bzw. diese betreut.

Und der sicherlich für einige größte Schritt ist, dass Facebook nun iFrames erlaubt, die auf der Fanseite eingesetzt werden können. Also kein arbeiten mehr mit Facebooks eigenener Programmiersprache FBML, sondern es kann nun ein weit verbreiteter Standard eingesetzt werden.

Wer nun Interesse hat die neuen Facebook-Seiten zu nutzen, für den haben wir hier eine kleine Check-Liste zusammengestellt:

  1. Als erstes muss Facebook-Seite ins neue Design überführt werden. Dies geht über diesen Link: http://www.facebook.com/pages/status/ (bitte beachtet: dieser Schritt kann NICHT rückgängig gemacht werden)
  2. Prüft, ob Euer Logo weiterhin gut aussieht oder ladet sonst ein neues hoch.
  3. Wählt Fotos für die zentrale, obere Fotoleiste aus. Facebook zieht automatisch Bilder aus der Galerie der Seite dorthin. Wenn bisher keine Fotos vorhanden waren, müssen diese hochgeladen werden. Fotos, die dort nicht erscheinen sollen, können über das kleine x rechts oben im jeweiligen Foto entfernt werden. Wichtig ist: die fünf Bilder erscheinen zufällig, man kann keine feste Reihenfolge festlegen. Die Fotoleiste ist also zum Einen eine Chance auf zB eine aktuelle Kampagne aufmerksam zu machen, sie muss aber auch intelligent durch die Einzelbilder geplant sein. Ein Beispiel hierfür bietet Greenpeace International, die auf ihre Kampagne für ein ‚grünes’ Facebook aufmerksam machen.
  4. Um die (oder einige der) Administratoren der Seite anzuzeigen, klicke auf ‚Seite bearbeiten’ und dann links auf ‚Empfohlen’. Dort kannst Du unter ‚empfohlene Seiteninhaber’ die markieren, die öffentlich angezeigt werden sollen.
  5. Wie man nicht als Privatperson, sondern als Organisation auf fremden Seiten postet, steht bei Facebookmarketing.de ausführlich erklärt: http://facebookmarketing.de/news/neu-facebook-pages-als-eigener-account-nutzbar
  6. Und für alle, die sich mit iframes auskennen, kann das ein entscheidener Schritt sein um die eigene Seite besonders zu machen, wie es zum Beispiel Oxfam hier getan haben:

    iframes können über eine eigene Anwendung eingebunden werden. Wie genau das funktioniert steht wiederum bei facebookmarketing erläutert (http://facebookmarketing.de/features/facebook-iframes-einfuhrung-der-tab-apps-als-iframe-fur-facebook-seiten#more-9800). Wenn Ihr dann diese iframe (oder eine andere Anwedungs-Seite) als Start Eurer Seite nutzen wollt, so könnt Ihr das ebenfalls einstellen (‘Seite bearbeiten’, dann links ‘Genehmigungen verwalten’ und dort ‘Standard-Reiter’).
  7. Und wer es noch nicht getan hat, kann schauen welche weiteren Navigationspunkte er auf seine Seite integrieren könnte. Hierfür stellt Facebook zahlreiche Anwendungen, wie zB youtube- oder Flickr-Integration, zur Verfügung. Einfach auf ‚Seite bearbeiten’ und dann links auf ‚Anwendungen’ klicken.

Sind Euch noch weitere Neuigkeiten aufgefallen oder habt Ihr Tipps für die Nutzung? Wir freuen uns über Kommentare!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.